Kürbis fördert die Verdauung

Kürbis enthält eine Menge Fasern, was für die Verdauung deiner Katze ein Segen ist. Die Fasern in deiner Lieblingsherbstfrucht tragen dazu bei, dass sich Katzenhaare durch den Magen und Darm deiner Katze bewegen und verhindern damit, dass das arme Tier Haarballen aushustet. Außerdem sind die Kürbisfasern sehr saugfähig und machen den Kot deiner Katze fester, was sie zu einem perfekten Mittel gegen Durchfall und Verstopfung gleichermaßen macht.

Vitamine und Mineralstoffe

Kürbisse enthalten Kalzium, Eisen und die Vitamine A, C und E – eine Kombination aus Inhaltsstoffen, die das Immunsystem deiner Katze stärken, ihre Sehkraft unterstützen und für eine gesündere Haut sorgen. Kürbisse enthalten außerdem viel Feuchtigkeit und tragen dazu bei, dass deine Katze glücklich und hydratisiert bleibt.

Kürbisse helfen bei der Gewichtsabnahme

Ist deine Katze auf Diät? Wir wissen, dass die meisten Katzen Diätfutter nicht besonders mögen, aber Kürbis kann hier Abhilfe schaffen! Kürbis ist köstlich und enthält nur wenig Kalorien; die Fasern sorgen aber dafür, dass dein Kätzchen zwischen den Mahlzeiten satt bleibt. Das ist auch für dich ein Vorteil, denn deine Katze wird dich nicht mehr um Zwischenmahlzeiten am Tag (und in der Nacht) anbetteln.

Kann ich meine Katze mit allen Kürbissorten füttern?

Nicht jeder Kürbis ist gut für deine Katze. Schließlich sind bei weitem nicht alle Kürbisarten essbar, und für Menschen bestimmte Kürbisprodukte enthalten oft viel zu viel Zucker oder andere schädliche Inhaltsstoffe. Du solltest deiner Katze beispielsweise niemals die Reste einer Kürbislaterne füttern, da Teile davon verrottet sein könnten oder schädliche Chemikalien von der Kerze enthalten könnten, die darin gebrannt hat. Um auf Nummer sicher zu gehen, solltest du deiner Katze nur Kürbis aus der Dose füttern und darauf achten, dass du ihn gründlich mixt, da Kürbis sehr faserig sein kann.