1. Spotlight
  2. Katzenpflege

1. Weihnachtssterne, Mistelzweige, Stechpalmen und Lilien

Bevor du den Tisch mit festlichen Blumen schmückst, solltest du dich vergewissern, dass diese für Katzen sicher sind. Weihnachtssterne sind in der Weihnachtszeit sehr beliebt, aber ihr Saft kann den Magen deiner Katze reizen. Mistelzweige verursachen dieselben Magen-Darm-Probleme, die in diesem Fall relativ milde sein sollten, aber in seltenen Fällen kann deine Katze als Folge des Verzehrs Herz-Kreislauf-Probleme entwickeln. Die Stechpalme ist nicht nur stachelig, sondern die Blätter und Beeren sind auch giftig und verursachen vermehrten Speichelfluss, Übelkeit und Durchfall. Und last but not least solltest du dich unbedingt vor Lilien in Acht nehmen! Diese Blumen sind unglaublich giftig für Katzen und können tödlich sein, wenn sie sie verschlucken. Sogar die Pollen sind gefährlich. In einem Haushalt mit Katzen sind Lilien also ein absolutes „No-Go“!

2. Der Weihnachtsbaum

Während Weihnachtsbäume aus Plastik relativ sicher sind, bergen die echten Bäume einige versteckte Gefahren. Im Geschäft gekaufte Bäume sind oft mit giftigen Konservierungs- und Feuerschutzmitteln behandelt, die deine Katze krank machen können, wenn sie sie verschluckt. Außerdem produzieren die Bäume Tannensaft, der den Magen deiner Katze reizen kann, und sie lassen Nadeln fallen, die zu Magen-Darm-Verstopfungen führen können oder in sehr seltenen Fällen sogar den Darm deiner Katze durchbohren können. Lies dazu auch unseren Spotlight Artikel „5 wertvolle Tipps, um deinen Weihnachtsbaum für deine Katze sicher zu machen“.

Der Weihnachtsbaum

3. Lametta, Engelshaar und Kunstschnee

Kunstschnee ist zwar sehr hübsch, aber wenn deine Katze große Mengen davon verschluckt, kann sie sehr krank werden. Eine noch größere Gefahr geht jedoch von Lametta und Engelshaar aus. Lametta besteht aus Kunststoff, und Engelshaar ist eigentlich sehr fein gesponnenes Glas. Beides sollte von deiner Katze ferngehalten werden, da diese Weihnachtsdekorationen bei Verschlucken mit großer Wahrscheinlichkeit zu schweren Darmverstopfungen führen können.

4. Schneekugeln

Solange sie unversehrt bleiben, sind Schneekugeln für deine Katze völlig ungefährlich. Es ist das, was sich im Inneren der Kugel befindet, was die Gefahr darstellt. Schneekugeln sind mit Ethylenglykol, auch bekannt als Frostschutzmittel, gefüllt. Diese Flüssigkeit ist so unglaublich giftig, dass selbst ein achtel Esslöffel pro Pfund Körpergewicht deiner Katze tödlich für sie sein kann, wenn sie etwas davon verschluckt. Ethylenglykol ist aufgrund seines süßen Geschmacks für Katzen sehr attraktiv. Halte daher Schneekugeln und Frostschutzmittel immer außerhalb der Reichweite deiner Katze!

Weihnachtsbaumkugeln und Dekorationsgegenstände

5. Weihnachtsbaumkugeln und Dekorationsgegenstände

All die glitzernden, baumelnden Weihnachtsbaumkugeln sind hervorragende Spielzeuge – zumindest denkt dies deine Katze. Wenn Glaskugeln jedoch zerbrechen, können die Scherben die empfindlichen Pfoten deiner Katze verletzen. Häng daher zerbrechlichen Weihnachtsschmuck ganz oben in der Nähe der Baumspitze auf, damit er für deine Katze unerreichbar bleibt.

6. Elektrische Weihnachtsbaumbeleuchtung

Manche Katzen sind regelrechte Nagetiere. Wenn deine Katze eines davon ist, achte immer darauf, dass alle elektrischen Leitungen außerhalb der Reichweite deiner Katze liegen, um einen Stromschlag zu vermeiden. Eine noch sicherere Alternative ist eine batteriebetriebene Weihnachtsbeleuchtung mit einem Batteriefach, das sich mit Schrauben schließen lässt.

7. Kerzen

Kerzen sind eine der offensichtlichsten Gefahren in der Weihnachtszeit. Katzen schnuppern zwar nicht an der Flamme, aber sie können sich schon die empfindlichen Schnurrhaare oder das flauschige Fell verbrennen, wenn sie nur an den Kerzen vorbeigehen. Um Unfälle zu vermeiden, kauf keine echten Kerzen, sondern steig auf LED-Kerzen mit einem Batteriefach um, das sich mit Schrauben verschließen lässt.

8. Fleischschnüre

Katzen sind fasziniert von Schnüren und Bändern, aber die Fleischschnur, mit der der Weihnachtsbraten zusammengebunden wird, ist für deine Katze natürlich sogar noch reizvoller. Was sie besonders gefährlich macht, ist die Tatsache, dass ihr Verschwinden leicht unbemerkt bleibt, wenn deine Katze die Schnur gestohlen hat, um sich eine leckere Mahlzeit daraus zu machen. Um zu verhindern, dass deine Katze an einer solchen Schnur erstickt oder eine Magen-Darm-Verstopfung erleidet, solltest du deine Katze immer im Auge behalten, wenn eine Mahlzeit mit Fleischschnüren auf den Tisch kommt.

Lebensmittel für den Menschen

9. Lebensmittel für den Menschen

Wir wissen, dass es verlockend ist, etwas von dem leckeren Weihnachtsessen mit deiner Katze zu teilen, aber es gibt eine Reihe von Lebensmitteln, die für Menschen köstlich, für Katzen jedoch gefährlich sind. Alkohol und Schokolade gehören zu den Klassikern, aber wusstest du schon, dass auch Knoblauch, Zwiebeln, Weintrauben und Rosinen deine Katze schwer krank machen können? Sorry Kätzchen, es gibt keinen Weihnachtspudding für dich!

10. Festliche Outfits für Katzen

Deine Katze mag in ihren winzigen Anziehsachen niedlich aussehen, aber das arme Tier findet die festliche Kleidung oft nicht besonders toll. Gestresste Katzen geraten leicht in Panik und können sich dadurch verletzen oder sogar Schlimmeres. Anstatt deiner Katze ein Weihnachtsmannkostüm aufzuzwingen, solltest du ihr lieber einfach nur ein festliches Halsband umlegen. Den meisten Katzen macht es nichts aus, ein Halsband zu tragen, und dein vierbeiniger Freund sieht dann trotzdem niedlich aus.