1. Spotlight
  2. Katzenpflege

Schritt für Schritt

Viele Menschen glauben, dass man Katzen keine Tricks beibringen kann. Aber wenn man genug Zeit mit seinem Katzenfreund verbringt, ist nichts unmöglich. Die 3 Tricks in diesem Artikel bestehen aus verschiedenen Schritten. Es ist wichtig, dass du erst dann zum nächsten Schritt übergehst, wenn du absolut sicher bist, dass deine Katze den aktuellen Schritt meistert. Um deiner Katze zu helfen, konzentriert und motiviert zu bleiben, haben wir eine geheime Zutat: Leckerlis! Wähle kleine, kalorienarme Leckereien, damit du sie ohne schlechtes Gewissen füttern kannst.

Schritt für Schritt

Bestrafe deine Katze niemals

Katzen sind keine Hunde, deshalb solltest du geduldig sein, wenn du deiner Katze etwas Neues beibringst. Bestrafe deine Katze niemals, wenn du das Gefühl hast, dass sie es „einfach nicht kapieren will“. Belohne deine Katze stattdessen für alles, was sie richtig macht. Auf diese Weise wird deine Katze nicht nur lernen, Tricks mit Leckerlis zu verbinden, sondern auch Zuneigung, sodass sie noch öfter in deiner Nähe sein möchte.

Bring deiner Katze „Sitz“ bei

Für unsere Hundefreunde ist „Sitz“ normalerweise das erste Kommando, das sie lernen. Warum beginnst du nicht damit, deiner Katze denselben Trick beizubringen?

  1. Setz deine Katze auf eine erhöhte Plattform, wie z. B. einen Tisch, um deinen Rücken zu schonen.
  2. Nimm dir ein Leckerli.
  3. Lass deine Katze kurz an dem Leckerli schnuppern, damit sie weiß, dass es eine Belohnung geben wird.
  4. Halte das Leckerli leicht über den Kopf deiner Katze. Deine Katze wird sich daraufhin höchstwahrscheinlich hinsetzen, ohne dass du sie dazu ermuntern musst.
  5. Wenn deine Katze sich nicht hinsetzt, drück leicht auf ihren unteren Rücken in der Nähe ihres Schwanzes.
  6. Sobald sich deine Katze automatisch hinsetzt, wenn du ihr ein Leckerli zeigst, ohne es über ihren Kopf zu halten, kannst du ein verbales Signal („Sitz“) oder eine Handbewegung hinzufügen.
  7. Wenn du dies lange genug übst, wird sich deine Katze auf dieses Kommando oder dieses Geheiß hinsetzen.
Bring deiner Katze „Sitz“ bei

Bring deiner Katze bei, auf Zuruf zu kommen

Normalerweise reicht das Schütteln der Leckerli-Tüte, damit deine Katze wie von Zauberhand zu deinen Füßen erscheint. Aber wäre es nicht toll, wenn sie auf ihren Namen reagieren würde? Hier erfährst du, wie man das schaffen kann:

  1. Sorge dafür, dass deine Katze nicht weiter als ein paar Meter von dir entfernt ist.
  2. Ruf den Namen deiner Katze, und knistere sofort danach mit der Leckerli-Tüte.
  3. Wenn deine Katze zu dir kommt, gib ihr ein Leckerli.
  4. Vergrößere allmählich den Abstand zwischen dir und deiner Katze.
  5. Versuche, deine Katze zu rufen, ohne mit der Leckerli-Tüte zu knistern, und belohne sie großzügig, wenn sie reagiert.
Bring deiner Katze bei, auf Zuruf zu kommen

Bring deiner Katze „High-5“ bei

Wenn du deiner Katze beibringen willst, einen Gegenstand – in diesem Fall deine Hand – auf Kommando zu berühren, musst du ein bisschen anders vorgehen. Um den Lernprozess zu beschleunigen, empfehlen wir die Verwendung eines Zielstocks. Dieser muss nicht teuer sein! Du kannst ihn schnell selbst basteln, indem du einen kleinen, bunten Ball an das Ende eines Stocks klebst. In den folgenden Schritten bezeichnen wir diesen bunten Ball als „das Ziel“.

  1. Bring deine Katze dazu, sich hinzusetzen (wie du ihr dieses Kommando beibringst, findest du in unserem ersten Trick heraus).
  2. Sobald sich deine Katze hingesetzt hat, leg das Ziel vor sie hin. Sobald deine Katze das Ziel mit ihrer Pfote berührt, gib ihr ein Leckerli.
  3. Heb das Ziel nun etwas höher, bis zu der Stelle, an der du deine Hand halten würdest, wenn du deine Katze „abklatschen“ wolltest. Wenn deine Katze das Ziel mit ihrer Pfote berührt, belohn sie mit einem Leckerli.
  4. Für den nächsten Schritt leg das Ziel in deine Handfläche und halte deine Hand in die „High-5-Position“. Wenn deine Katze entweder das Ziel oder deine Hand mit ihrer Pfote berührt, gib ihr ein Leckerli.
  5. Versuche dies nun ohne das Ziel.

Gratulation, du hast deiner Katze jetzt erfolgreich 3 Tricks beigebracht und gleichzeitig eine tiefere Bindung zu ihr aufgebaut. Nicht wahr? Du hättest nicht gedacht, dass dies möglich ist. Möchtest du die neuen Fähigkeiten deiner Katze deinen Freunden über die sozialen Medien zeigen? Dann vergiss nicht, sie auch mit uns zu teilen.

Bring deiner Katze „High-5“ bei