1. Spotlight
  2. Lifestyle

Teil 1 – Begegnung mit den Kätzchen

Wie alles begann

Anne – eine ehemalige Kollegin von uns – meldete sich bei uns mit einer Geschichte, die uns sofort an unsere Büro-Katze Pixi erinnerte. Als klitzekleines Kätzchen wurden Pixi und ihre Geschwister von ihrer Mutter zurückgelassen, woraufhin sie in einer Pflegefamilie landeten. Als sie alt genug war, adoptierten wir Pixi und machten sie zum Star in unserem Büro. Anne hat nun eine ganz ähnliche Geschichte, die aber zum Glück einen viel besseren Start hat!

Ist das ein Vogel…?

An einem sonnigen Abend Mitte April war Anne gerade dabei, ein Vogelhaus in ihrem Garten aufzustellen, als sie ein leises Geräusch hörte. Sie vermutete, dass es sich um einen der kleinen Vögel handelte, von denen sie wusste, dass sie in der Kletterpflanze in ihrem Garten lebten, aber als sie nach unten schaute, starrten sie zwei große, gelbe Katzenaugen an. Anne war ganz erschrocken von dem unerwarteten Anblick und hob etwas verwirrt das Vogelhäuschen auf und ging erstmal wieder ins Haus.

Aber nach ein paar Sekunden wurde ihr bewusst, dass es seltsam war, dass sie diejenige war, die wegging, und nicht die Katze, die nicht einmal einen Zentimeter zurückgewichen war. Anne beschloss, wieder nach draußen zu gehen, um sich das Ganze genauer anzuschauen, und erkannte bald, was vor sich ging. Die Katze, der sie gerade begegnet war, war vor kurzem Mutter geworden und kümmerte sich nun um ihre vier winzigen Kätzchen, die ihre Augen noch geschlossen hatten und bestimmt nicht älter als eine Woche waren.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Eine Katze braucht einen Namen

Da die Katze in ihrem Garten nicht ihr gehörte, machte sich Anne auf die Suche nach dem Besitzer der schönen Kaliko-Katze. Viele Website-Besuche und Facebook-Suchen später schien niemand diese Katze zu vermissen, also beschlossen Anne und ihr Partner, sich um die Katzenmama und ihre Kleinen zu kümmern, bis der Besitzer oder die Besitzerin auftauchen würde oder die Kätzchen alt genug wären, um adoptiert zu werden. Sie versorgten die Mutter mit frischem Wasser und hochwertigem Katzenfutter und beschlossen, dass es an der Zeit war, der Katzenmama einen Namen zu geben. Da sie und ihre Kätzchen sich am Fuße einer Kletterhortensie niedergelassen hatten, wurde die Katzenmama Hortense genannt. Der Name Hortense bedeutet auch „aus dem Garten“, und das ist ja nun genau der Ort, an dem diese Katze gefunden wurde.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Die Geschichte geht noch weiter…

Anne erzählte uns, dass sich Hortense und ihre vier Kleinen nach ein paar Tagen offensichtlich an ihr neues Zuhause gewöhnt hatten. Hortense konnte man oft dabei beobachten, wie sie sich in der Sonne sonnte oder aus den Wasserspielen im Garten trank, während sie die 5 im Gartenteich lebenden Shubunkin – eine Art Goldfisch – bemerkenswerterweise in Ruhe ließ. Der Kontakt mit Menschen war für Hortense eine große Umstellung, so dass sie anscheinend nicht wusste, wie sie sich verhalten sollte. In der einen Sekunde schmiegte sie sich an Annes Beine, in der nächsten fauchte und knurrte sie.

4 cute new born kittens
4 cute new born kittens  next to eachother

Eine bevorstehende Adoption?

Vorerst können Anne und ihr Partner sich aus ihrem Wohnzimmer heraus an der flauschigen Familie erfreuen, denn Hortense und die Kinderstube sind von hieraus zu sehen. Anne hat uns versprochen, uns über die Aktivitäten der Kleinen und von Mama Hortense auf dem Laufenden zu halten. Wir hoffen also, dass wir dich mit vielen schönen Neuigkeiten über die kleine Familie versorgen können!

Teil 2 – Blaue Kätzchenaugen

Es ist jetzt etwas mehr als 2 Wochen her, dass die 4 winzigen Kätzchen am Fuße einer Kletterhortensie in Annes Garten gefunden wurden. Das Wetter war sonnig, und die Kleinen sind auf die bezauberndste Art und Weise gewachsen. Ihre Ohren haben sich ein wenig aufgestellt, und ihre Augen haben sich geöffnet, so dass die Kätzchen ihre Mutter, ihre Geschwister und die Welt um sich herum sehen können. Die Kleinen sind zwar noch zu jung, um zu laufen, aber sie sind schon sehr aktiv. Man kann die 4 Geschwister oft dabei beobachten, wie sie sich herumwälzen, wie sie versuchen, auf ihren winzigen Füßchen zu stehen, wie sie sich gegenseitig schubsen, wenn sie umfallen, und wie sie friedlich miteinander kuscheln, wenn sie von all diesen Aktivitäten erschöpft sind.

Auch Mama Hortense hat große Fortschritte gemacht. Sie hat nicht mehr so viel Angst vor Menschen wie früher und zeigt ihre Dankbarkeit für die Pflege, die sie erhält, jedes Mal, wenn sie gefüttert wird. Mama Hortense bekommt sowohl Trocken- als auch Nassfutter, aber das hält sie nicht davon ab, zu versuchen, eine große, leckere Taube zu fangen. Den Rest des Tages verbringt sie hauptsächlich damit, ihre Kleinen zu füttern und zu versorgen sowie waghalsig an den Ästen der Kletterpflanze entlang zu spazieren.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Teil 3 – Die ersten Schritte

Letzte Woche haben die Kätzchen einen wichtigen Meilenstein erreicht: Sie haben ihre ersten Schritte gemacht! Die Kleinen sind noch ziemlich wackelig auf den Beinen, aber genau das macht ihre Bewegungen so entzückend. Ab und zu verlassen die Kätzchen den sicheren Bereich der Kletterpflanze, um die Welt davor zu erkunden. Laute Geräusche und plötzliche Bewegungen sind ihnen noch etwas unheimlich, deshalb entfernen sich die Kätzchen nie zu weit von ihrer Mama.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Ein weiterer wichtiger Meilenstein wird bald erreicht sein, denn die Kätzchen sind jetzt alt genug, um feste Nahrung zu sich zu nehmen. Anne hat einen großen Beutel Katzenfutter gekauft, das sowohl für die Kleinen als auch für Mama Hortense geeignet ist. Bis jetzt hat sich das Trockenfutter bei den Kätzchen noch nicht als Erfolg erwiesen, denn sie spazieren einfach nur gelegentlich über Mamas Teller und ignorieren das Futter, während sie versuchen, auf ihren winzigen Pfoten aufrecht stehenzubleiben.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Mama Hortense hingegen liebt das Futter. Sie zeigt ihre Dankbarkeit, indem sie Anne und Wes mit Zuneigung überschüttet. Hortense reibt ihren Kopf an den Beinen der beiden, bis sie alles stehen und liegen lassen, um ihr Aufmerksamkeit zu schenken. Die Kätzchen sind noch ein wenig ängstlich und flüchten sich in den sicheren Bereich der Kletterpflanze, wenn jemand versucht, sie zu streicheln. Mit Ausnahme der mutigen Tuxedo-Katze: Ihr macht es überhaupt nichts aus, gestreichelt zu werden.

Teil 4 – Chaotische Fresser

Wie bereits im letzten Beitrag angekündigt, haben die Kätzchen begonnen, feste Nahrung zu sich zu nehmen. Vor allem die kleine Tuxedo-Katze kann gar nicht genug von dem leckeren Futter bekommen. Die Kätzchen sind noch nicht vollständig entwöhnt und freuen sich immer noch über den Besuch der „Milchbar-Mama“. In dem Video kannst du sehen, wie die Kleinen beim Saugen den Bauch von Mama Hortense kneten. Das ist ein instinktives Verhalten, das hilft, den Milchfluss anzuregen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Obwohl Mama Hortense die Kleinen immer noch mit nahrhafter Milch versorgt, haben die Kätzchen doch ein Interesse an dem Wasser entwickelt, das sich in Mama Hortenses Wassernapf befindet. In der Nähe von Wasser zu sein, ist nicht einfach, wenn man noch etwas wackelig auf den Beinen ist. Als das kleine Schildpatt-Kätzchen versuchte, über ihre Schwester zu krabbeln, um an das Wasser zu gelangen, lief nicht alles nach Plan.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Teil 5 – Charaktere der Kätzchen

Die Kätzchen sind jetzt etwa 6 Wochen alt. Sie klettern und erkunden die Umgebung bis zu 3 Meter weit weg von ihrem Versteck in der Kletterpflanze. Es ist an der Zeit, dass die Kätzchen lernen, auf ihren eigenen Füßen – oder besser gesagt Pfoten – zu stehen, und ihre Mutter genießt es, ein paar Mal am Tag einen Ausflug zu machen. Die Kätzchen werden immer unabhängiger, und ihre kleinen Persönlichkeiten kommen langsam zum Vorschein.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Das Tuxedo-Kätzchen ist sehr aktiv und verspielt. Sie jagt den Schwänzen ihrer Geschwister nach und scheint manchmal von ihrer eigenen Tollpatschigkeit überrascht zu sein, was zu niedlichen Szenen führt. Dieses kleine Tuxedo-Kätzchen hat nichts dagegen, gestreichelt zu werden und geht auf jeden zu, der ihr die Hand entgegenstreckt.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Das Kaliko-Kätzchen ist ein wahrer Schatz, der es liebt, geknuddelt und gehalten zu werden. Im Gegensatz zu ihren Geschwistern hat diese kleine Dame einige typische Katzeneigenschaften entwickelt, wie das elegante Sitzen oder das ausgestreckte Liegen auf dem Boden, während sie sich ihr Fell pflegt.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Das Schildpatt-Kätzchen ist sehr schüchtern. Sie entfernt sich nie zu weit von ihrer Mutter und klettert lieber an der Kletterpflanze hoch, als den Garten zu erkunden. Während ihre Geschwister gerne Wasser trinken, kann man das kleine Schildpatt-Kätzchen oft miauen hören, wenn es von seiner Mutter etwas Milch möchte. Von allen Kätzchen ist dies das einzige, das einen Namen bekommen hat: Sie wurde auf den Namen Timmy getauft.

Das rotbraune Kätzchen ist der einzige Junge im Wurf. Er ist ein wenig schüchtern, scheint aber mutiger zu sein als seine Schildpatt-Schwester. Unser rotbrauner Junge ist ein großer Fan von Nassfutter und jagt Mamas Schwanz hinterher, aber er versteckt sich doch, wenn er erschreckt wird. Genau wie seine Geschwister liebt er es, an der Kletterpflanze zu klettern.

Abonniere unseren Newsletter, um auf dem Laufenden zu bleiben!