1. Spotlight
  2. Katzenpflege

Normaler Fellwechsel und Haarausfall

Meistens ist es völlig normal, wenn Katzen Haare verlieren. Katzen, die durch die freie Natur streifen dürfen, haben zweimal im Jahr einen Fellwechsel, während Katzen, die im Haus leben, das ganze Jahr über Haare verlieren, wenn auch in geringerem Ausmaß. Einige Katzen, wie die Peterbald oder die Sphynx, haben kaum Haare. Ist dir schon einmal aufgefallen, dass viele Katzen auf dem Streifen zwischen den Ohren und den Augen weniger behaart sind als am restlichen Körper? Das nennt man präaurikuläre Alopezie und ist ein ganz normaler Teil des Alterungsprozesses.

Anormaler Haarausfall und Kahlstellen

Wenn deine Katze so viele Haare verliert, dass kahle Stellen oder Flecken entstehen, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass etwas nicht stimmt. Im Folgenden findest du die häufigsten Ursachen für Haarausfall bei Katzen. Unabhängig davon, was du als Ursache für den Haarausfall bei deiner Katze vermutest, solltest du dich immer an deinen Tierarzt wenden, damit er eine zugrunde liegende Erkrankung feststellen oder ausschließen kann.

Die 3 häufigsten Ursachen für Haarausfall bei Katzen

Nr. 1: Hautallergien

Genau wie wir Menschen können auch Katzen auf verschiedene Stoffe allergisch reagieren. Eine sehr häufige Ursache für allergische Reaktionen bei Katzen sind Flohbisse. Der Speichel des Flohs reizt die Haut der Katze, woraufhin das arme Tier seine Zunge und Krallen einsetzt, um gegen den Juckreiz vorzugehen. Katzen haben kleine Häkchen auf ihrer Zunge, die Papillen genannt werden. Diese stachelige Zunge ist sehr praktisch, wenn man eine Menge Fell zu pflegen hat, aber da die Papillen an den Haaren ziehen, führt übermäßiges Putzen unweigerlich zu lokalem Haarausfall.

Nr. 1: Hautallergien

Nr. 2: Arthritis

Arthritis ist eine Erkrankung, bei der die Gelenke schmerzen, so dass es für deine Katze schwieriger wird, zu laufen und zu springen. Haarausfall wird wahrscheinlich nicht das erste oder einzige Symptom sein, das du bemerkst, aber kahle Stellen können durchaus auftreten, da deine Katze die schmerzhaften Gelenke ableckt, um die Beschwerden zu lindern. Da die Zunge einer Katze mit winzigen Häkchen übersät ist, führt übermäßiges Putzen zu kahlen Stellen. Arthritis lässt sich zwar behandeln, aber nicht heilen. Daher kann es sein, dass die kahlen Flecken nie ganz verschwinden.

Nr. 2: Arthritis

Nr. 3: Ringelflechte

Bei einer Ringelflechte handelt es sich um eine Pilzinfektion, die ihren Namen von den ringförmigen kahlen Flecken hat, die sie verursacht. Es ist von Vorteil, wenn eine Ringelflechte frühzeitig diagnostiziert wird, da sie auf den Menschen übertragen werden kann. Nach Beginn der Behandlung dauert es mindestens 6 Wochen, bis die Infektion vollständig geheilt ist, so dass deine Katze leider noch einige Monate lang etwas struppig aussehen wird.

Katzenpfote - Ringelflechte